Stiftungen und der Förderverein unterstützen die Schule mit iPads

Der Förderverein der Riegelhofschule Realschule Ostfildern-Nellingen FRSN e.V. hat von mehreren Stiftungen (Bürgerstiftung Ostfildern, Vector-Stiftung, …) Spenden in insgesamt fünfstelliger Höhe erhalten, um bedürftige Jugendliche der Realschule schnell, wirksam und unkompliziert mit IT-Geräten für den Fernunterricht auszustatten. Allein die Spende der Bürgerstiftung Ostfildern betrug ca. 8000.- €. Der Förderverein hat in einer ersten Tranche 16 schultaugliche iPads mit Tastatur angeschafft. Die Geräte wurden kostenlos an Schüler*innen gegen Unterzeichnung eines Leihvertrags ausgegeben. Nun konnten nochmals 34 weitere Geräte angeschafft werden.

Am 15.06. erhielt ein Brüderpaar die neuen iPads.

Auf dem Foto sind Sonja Abele (Bürgerstiftung), Tatjana Seehas (Vorsitzende des Fördervereins der RSN), Markus Fritz (Schulleiter der RSN) und die beiden Brüder.

Schulplaner 2020/2021 und Corona-Mundschutz-Maske

Bei der Abstimmung zum Cover des neuen Schulplaners für das kommende Schuljahr gewann Anastasia C. aus der 9e.

Die schönste Mundschutz-Maske kommt von Philip S. aus der 6a.

Herzlichen Glückwunsch!

Klasse 10 im Landtag

Am 4. März besuchten die 10. Klassen den Landtag.

Bewerbertraining mit Bildungspartnern

Am 10.02.20 konnten alle 9. Realschulklassen und alle Achtklässler, die im G-Niveau lernen, an einem intensiven Bewerbertraining teilnehmen. Dieses Bewerbertraining ist fester Bestandteil unseres umfangreichen Programms zur Berufsorientierung und wird jedes Jahr durch das Team unserer Berufsorientierungslehrkräfte in Zusammenarbeit mit unseren Bildungspartnern, der Volksbank Esslingen sowie der Firma Hänchen, vorbereitet und durchgeführt. Dieses Jahr wurden wir auch von einem Experten der Barmer Ersatzkasse aus Esslingen unterstützt.

Dabei ging es selbstverständlich nicht nur um die schriftliche Bewerbung. Es wurden auch Vorstellungsgespräche mit erfahrenen Mitarbeitern aus dem Personalbereich simuliert und einzeln und in Teams Assessment-Aufgaben wie Drahtbiegeproben oder Konstruktionsaufgaben bearbeitet. Der Tag kam bei unseren Schülern sehr gut an.

Wir danken unseren Partnern für die bewährte und kompetente Unterstützung.

Robert Riedl

„You’re a Good Man, Charlie Brown“ - im Stuttgart Theatre Center

Am Sonntag, 19.01.20,  besuchte eine klassenübergreifende Gruppe interessierter Neunt- und Zehntklässlern mit ihren Lehrkräften Martina Wütherich und Robert Riedl die ausverkaufte Nachmittagsvorstellung des 1967 am Broadway uraufgeführten Musicals „You’re a Good Man, Charlie Brown“ im Stuttgart Theatre Center der Kelley Barracks der US-amerikanischen Streitkräfte in Stuttgart-Möhringen. Die witzige und sehr unterhaltsame Comic-Revue zeigt einen Tag im Leben der legendären Peanuts durch die Augen des lebensunsicheren Protagonisten Charlie Brown. Dieser leidet höllisch unter seinem ständigen Scheitern. Auf bewundernswerte Weise berappelt sich Charlie Brown dann immer wieder aufs Neue, um sich als moderner Sisyphos den widrigen Herausforderungen des Lebens voll Hoffnung und Hingabe entgegenzustemmen. Mit dabei sind natürlich die bekannten und liebenswerten, aber gewissermaßen unglückssüchtigen Kinderfiguren: Die süßnaive Sally, die eingebildete Lucy, die davon träumt, Königin zu sein und Schroeder abgöttisch liebt, der aber nur Klavierspielen im Sinn hat und von Beethoven besessen ist, Linus, der ohne seine Schmusedecke nicht  existieren kann sowie Charlies schlappohriger Beagle, der dichtende Snoopy, der sich als tollkühner Flieger Gefechte mit dem imaginären Roten Baron liefert.
Spätestens beim Anblick von Lucys „Psychatriebude“ wurde allen bewusst, dass die – oberflächlich betrachtet – leicht wirkende Musikkomödie auch psychologischen Tiefgang mit Wiedererkennungseffekt hat. Und so wusste man dann manchmal selbst nicht so genau, ob man noch im Theatersessel sitzt oder schon auf der Analytiker-Couch liegt. Für fünf Cents haut Lucy, seine sadistische Nemesis, dem ewig melancholischen Loser Charlie seine Neurosen um die Ohren: „Snap out of it“ – reiß dich zusammen! Der italienische Philosoph Umberto Eco beschrieb dieses entlarvende Vermögen so: „Diese Kinder berühren uns, weil sie in gewisser Weise Monster sind: Sie sind monströse, infantile Reduktionen aller Neurosen eines modernen Bürgers des Industriezeitalters.“ Wunderbare, die komischen Situationen stimmig untermauernde Songs wurden von den Sängern überzeugend und lebendig in amerikanischem Englisch vorgetragen und von toller Livemusik begleitet. So konnte man es fast nicht glauben, dass „Amateure“ vor einem standen, da die ganze Show, einschließlich des kreativen Bühnenbildes, das sich auf der kleinen, aber feinen Bühne des Kelley Theaters auftat, sehr professionell wirkte – with charm, wit and heart. Wir freuen uns schon auf das nächste Stück!

Robert Riedl

Tag der offenen Tür 2020

Am Samstag, den 15. Februar war unser diesjähriger Tag der offenen Tür. Nachdem der Konrektor Andreas Temeschinko, umrahmt vom Unterstufenchor, alle Besucher begrüßt hat,  erwartete sie ein großes Rahmenprogramm. Alle Fächer haben sich vorgestellt. Von Neunt- und Zehntklässlern begleitet durften die Schüler/innen unter anderem in den naturwissenschaftlichen Fächern experimentieren, in AES konnten erste Nähversuche gemacht und Obstspieße zusammen gestellt werden. In der Sporthalle gab es einen erlebnisreichen Parcour. Die Eltern wurden von Kollegen durch das Schulhaus geführt, dabei konnten viele Fragen beantwortet werden. Insgesamt war der Tag ein voller Erfolg und wir hoffen, im neuen Schuljahr viele neue Schüler/innen begrüßen zu dürfen.

TECademy auf Werkstatt-Tour

Praktisch und praxisnah soll sie sein, die TECademy. Aus diesem Grund stand auch in diesem Schuljahr für das TECademy-Team der Riegelhof Realschule Ostfildern ein Besuch des GARP Bildungszentrums in Ruit auf dem Programm.

Nach einer kurzen Begrüßung durch Frau Treu, Leiterin der Beruflichen Schulen, und der Vorstellung der Berufsfachschule und des Berufskollegs war praktisches Tun angesagt. Unter Anleitung des Industriemeisters Herr Bauer und der tatkräftigen Unterstützung dreier Berufsfachschüler durften die Schüler/innen ihr handwerkliches Geschick unter Beweis stellen.

Das Ziel war anspruchsvoll: Galt es doch innerhalb von 90 Minuten einen Schlüsselanhänger aus Aluminium und Stahl zu fertigen und beim Anreisen, Bohren, Sägen, Gewindeschneiden und Biegen einen Einblick in die Grundfertigkeiten der Metallbearbeitung zu bekommen.

Sichtlich stolz auf das Geleistete traten die Schüler/innen um 16.00 Uhr den Heimweg an.

Schneesportfestival der Schulen

Am 31. Januar waren die Schülerinnen und Schüler der Sportklassen 5a, 6a, 7a und 8a in Oberjoch beim Schneesportfestival der Schulen. Dort durften die geübten Wintersportler die Pisten selbst erkunden, für die Anfänger gab es einen Schnupperkurs. Nebenbei gab es für alle die Möglichkeit sich vom Schneetube ziehen zu lassen oder Huskies hautnah erleben zu können. Die Tombola am Ende rundete den tollen Tag im Schnee ab.

Von Schülern, Prinzessinnen und happy ends

Am vergangenen Dienstag war es endlich soweit: Gespannt und voller Vorfreude gingen wir in die Schule. Heute war der Tag, an dem wir unseren Klassenkameraden und unserer Kunstlehrerin, Frau Gold, unsere Theaterstücke vorspielen durften.

In den vergangenen Wochen und Monaten arbeiteten wir, die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5b, ausdauernd und konzentriert daran Handpuppen aus Pappmaché herzustellen. Aus einem einfachen Stab, Tapetenkleister und Zeitungsschnipseln modellierten wir so in mühevoller Arbeit Puppenköpfe. Mit kleinen Hilfestellungen unserer Lehrerin arbeiteten wir die Gesichter heraus und malten anschließend mit Acrylfarbe die Gesichter auf. Anschließend entwarfen wir kunstvolle Gewänder und nähten, klebten, hefteten und steckten Stoffreste zusammen um daraus die Kleidungsstücke für unsere Handpuppen herzustellen. Schließlich fanden wir uns in Gruppen zusammen und schrieben zu unseren Handpuppen passende Theaterstücke.

Nun hatten wir alle unsere großen Auftritte und wir spielten uns gegenseitig unsere Theaterstücke vor. Es wurde viel gelacht, große und kleine Schauspieler beobachtet, so manch verborgenes Talent entdeckt, und unsere Puppen bestaunt. Alle waren sich am Ende einig: der Theatermorgen war ein voller Erfolg und wir freuen uns jetzt schon darauf noch viele weitere Kunstwerke anzufertigen.

Die Jahrgangsstufe 6 im Planetarium

Am 18.12. sind die Klassen 6a, 6b und 6c im Rahmen des MINT-Berufetags ins Planetarium nach Stuttgart gegangen. Dort konnten wir die Planeten unseres Sonnensystems erleben, die Sternbilder über uns kennenlernen und alles rund um die erste Reise zum Mond erfahren. Wir haben erfahren, wie die Astronauten zum Mond geflogen sind, welchen Gefahren sie ausgesetzt waren und dass noch weitere Reisen geplant sind. Die kontrastreiche Projektion auf die riesige, halbkugelförmige Decke, gepaart mit einem super Sound haben uns, dank der flexiblen Schaukelliegen (bei den Kindern SEHR beliebt ;-) ) ein einzigartiges Gefühl vermittelt. Die Aussage von Neil Armstrong: „Ein kleiner Schritt für einen Menschen, aber ein großer Sprung für die Menschheit“ konnte so von uns hautnah miterlebt werden!

Winterzauber

Bei unserem Winterzauber am Mittwoch, den 18. Dezember glitzerte und glänzte der kleine Saal im Kubino in weihnachtlicher Dekoration. Alle beteiligten waren sehr gut vorbereitet und ebenfalls mit einem winterlichen Accessoire geschmückt. Um 17 Uhr startete der Abend mit Kaffee und Kuchen im Foyer. Dann hat sich der Saal immer mehr gefüllt. Schließlich mussten einige Zuschauer sogar in den letzten Reihen stehen, da kein Platz mehr frei war – das machte uns alle ganz schön nervös! Um 17:30 Uhr begann dann endlich unser Konzert. Mit dem Lied „Winterzauberwelt“ hat der Chor den musikalischen Abend stimmungsvoll eröffnet. Nicht nur die 20 Sängerinnen und Sänger aus dem Chor waren am Programm beteiligt: Die Klassen 5b und 8d führten ein Theaterstück auf, der Lehrerchor hat ein Lied gesungen und wurde dabei von der Klasse 6b auf den Flöten begleitet und dann spielten noch knapp 90 Kinder aus den Klassen 5a, 5b und 6b „das freche Nikolauslied“ und „we wish you a merry christmas“ auf ihren Blockflöten! Unser Schulleiter Herr Fritz und Michelle aus der 6b haben auch ein Gedicht vorgetragen und eines der vielen Highlights des Abends waren bestimmt unsere mutigen Gesangssolisten!

Wir hoffen, dass im Anschluss alle mit einer so besinnlichen, weihnachtlichen Stimmung wie wir selbst aus dem Abend in die Weihnachtsferien gestartet sind.

Wir bedanken uns bei allen Helfern und Zuschauern – vor allem bei Herrn Fritz für die Geschenke und netten Worte am Ende des Abends sowie den Eltern der Klasse 5c für den Kuchenverkauf – und freuen uns bereits jetzt auf unsere weitere musikalische Arbeit im Neuen Jahr.

Der Schulchor mit Frau Bader

Weihnachtsgottesdienst 2019

Am letzten Schultag fand in der ersten Stunde der traditionelle Schulgottesdienst statt. Die katholische Kirche in Nellingen war mit über 200 Kindern und Jugendlichen gut gefüllt. Die Religionslehrer und -lehrerinnen hatten den Gottesdienst mit ihren Klassen vorbereitet. Das Thema war: „What If God is one of us?” Im Zentrum stand ein Anspiel, bei dem sich Jugendliche in einer Galerie mit Gottesbildern beschäftigen.

Am Ende gab es für alle Luftballons mit der Weihnachtsgeschichte.

Text und Fotos: M. Fritz

Vorlesewettbewerb

Komm mit mir ins Abenteuerland…

Wie im Zitat aus dem  bekannten Lied von PUR, so auch in diesjährigem Vorlesewettbewerb, konnten unsere Sechstklässler viele Abenteuer der kleinen oder großen Buchhelden kennenlernen.

Nach erlebnisreichen Klassenrunden, fand am Donnerstag, dem 12. Dezember 2019, die Schulrunde statt, an der die drei Gewinner des Klassenwettbewerbs um den Sieg gerungen haben.

Die Klassensieger – Jamie aus der 6a, Stefan aus der 6b und Michelle B. aus der 6c – stellten kurz ihr gewähltes Buch vor, lasen einen Abschnitt aus ihrer Lektüre und aus einem unbekannten Text vor.

Nach diesen spannenden Einblicken in die gewählte Lektüre und nach dem Vorlesen des unbekannten Textes bestimmte die Jury den diesjährigen  Schulsieger – in diesem Schuljahr ist es Stefan aus der 6b, der alle Jurymitglieder am meisten überzeugen konnte.

Wir gratulieren allen ganz herzlich zu diesem Erfolg und sind schon gespannt, wie es im kommenden Jahr weitergeht.

M.Wütherich

Internet - aber sicher

Am 10.12. und 11.12. wurden die 5. und 6. Klässler zum Thema Digitale Medien geschult. Luisa Wellert von der Mecodia Akademie erklärte den Schülern, welche Gefahren vor allem durch einen unsachgemäßen Gebrauch von WhatApp entstehen können. Die Schüler formulierten Regeln für ihren Umgang mit WhatsApp.

Im Rahmen der Schulungen zum Thema Internet – aber sicher fand am Dienstag, 10.12.2019 auch ein Elternabend zur Thematik Umgang mit Smartphones statt. Bei diesem wurden den Eltern wertvolle Einblicke in die Welt der Smartphones und damit der Kinder und Jugendlichen gewährt. Außerdem gab es äußerst wertvolle Tipps für Eltern zum Umgang mit den sich daraus ergebenden Herausforderungen und Gefahren. Sollten Sie den Infoabend verpasst haben, können wir Ihnen folgende Homepage wärmstens empfehlen: www.mecodia.de/tipps

Die Inforeihe wurde von der mecodia Akademie durchgeführt. Unterstützt und finanziert wird dieses Format von der Bildungsstiftung der Kreissparkasse, dem Land Baden-Württemberg und dem Landkreis Esslingen. Vielen Dank für die tolle Veranstaltung!

Berufsnavigator 2019

Auf Einladung unseres Bildungspartners, der Volksbank Esslingen, konnten alle unsere Realschülerinnen und Realschüler der neunten Klassen am 05. und 06.12.19 am Berufsnavigator in der Hauptverwaltung in Esslingen teilnehmen. Der Berufsnavigator ist ein von der Universität Hamburg entwickeltes, wissenschaftlich evaluiertes Verfahren zur Berufsorientierung. Im Fokus stehen dabei die Stärken der Teilnehmer. Das computergestützte Verfahren basiert auf drei Säulen:

Erstens findet ein Peer-Rating in kleinen Schülergruppen mittels Selbst-  und Fremdeinschätzung statt. Hierbei geht es z. B. um Persönlichkeitsmerkmale, soziale Kompetenz, Lernfähigkeit und Motivation sowie Interessen.

Zweitens werden aus den Ergebnissen des Peer-Ratings durch ein umfangreiches Computerprogramm für jeden Schüler ein Stärkenprofil sowie dazu korrespondierende Berufe ermittelt.

In einem dritten Schritt wird auf der Grundlage der gewonnenen individuellen Daten ein abschließendes Auswertungsgespräch mit erfahrenen Experten aus dem Personalmanagement geführt.

Vor den Beratungsgesprächen durften wir uns, nach der anstrengenden zweistündigen Arbeit mit dem Computerprogramm, dankenswerterweise mit Brezeln und verschiedenen Getränken stärken. Die Bewertung des Berufsnavigators durch unsere Schülerinnen und Schüler fiel sehr positiv aus: Fast allen hat die Arbeit mit dem Berufsnavigator Spaß gemacht. Insbesondere das individuelle Beratungsgespräch durch erfahrene Personaler auf der Grundlage des jeweiligen Stärkenprofils erschien über 80% unserer Schüler als hilfreich. Zusätzlich wurden kürzlich alle unsere Neuntklässler sowie unsere Achtklässler, die im G-Niveau lernen, von unserer engagierten Berufsberaterin, Frau Richardson, im Unterricht besucht. Am 18.12.19 werden wir in Zusammenarbeit mit Auszubildenden unserer Bildungspartner DHL, Hänchen und BOS ein Benimm-Training durchführen. Diese und weitere Bausteine sollen unsere Schülerinnen und Schüler auch auf das Berufsorientierungspraktikum vorbereiten, welches vom 17. bis 21.02.2020 stattfinden wird.

R.Riedl

Ausbildung zum Streitschlichter

Aus den Klassen 6 bis 8 besteht unsere neue Gruppe, die sich auf den Weg gemacht hat, um sich zu Streitschlichtern ausbilden zu lassen.

Auftakt war ein sonniger Freitag im L-Quadrat. Die Schülerinnen und Schüler hatten viel Zeit, um sich kennenzulernen – Erwartungen zu formulieren und sich erste Gedanken zum Thema zu machen. Es wurde viel diskutiert und gelacht und nun treffen wir uns regelmäßig alle 2 Wochen, um die Ausbildung zu durchlaufen. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit den engagierten Schülerinnen und Schülern der RSN.

Biologie Hautnah - Haus des Waldes

Am 19.11.19 fand der Biologie Unterricht der Klasse 6c in Begleitung ihrer Biologielehrerin, Frau Piringer und den Klassenlehrern Frau Kast, Frau Kuhnle und Herrn Schwarz im Wald statt. Die Klasse besuchte gemeinsam das Haus des Waldes. Die Schüler(innen) wurden von den beiden Waldpädagoginnen begrüßt und es ging mit ihnen zu einer Stelle im Wald. Hier erzählten die Waldpädagogen etwas zu der Funktion des Waldes. Den Schülerinnen und Schülern wurde durch einige spielerische Übungen der Stoffkreislauf erklärt. Die Nahrungskette im Wald war ein weiterer Punkt, zu diesem Zweck mussten sich die Schüler(innen) auf einem Baumstamm nach „gefressen und gefressen werden“ sortieren. Danach bewaffneten sich die Schülergruppen mit Pinzette, Lupenglas und Bestimmungstabelle. Abschließend wurden ihre Funde vor der Klasse präsentiert und erklärt. Nach drei Stunden entdecken und erkunden ging es wieder zurück.

Schüler vs. Roboter

Am 21.11.19 nutzte die TECademy den Projekttag und war zu Gast bei Fanuc in Neuhausen. Wir erlebten Roboter und Maschinen live in Aktion! Herr Mühlegg erklärte uns anschaulich, wie Roboter arbeiten und dass die meisten Industrieroboter aus Sicherheitsgründen nur hinter Absperrungen arbeiten dürfen, weil sie uns Menschen nicht erkennen. Dagegen arbeiten die „sanften“ Roboter der kollaborativen Roboterserie mit uns Menschen zusammen und dürfen per Hand geführt und gestoppt werden. Faszinierend war für uns zu sehen, wie viele unterschiedliche Roboter es gibt, für jede Anwendung gibt es Spezialisten. Wir bedanken uns für die tolle Betriebserkundung.   

1. Platz im Fotowettbewerb

Anlässlich der Ausstellung der Städtischen Galerie Ostfildern „Sol LeWitt stein reich“ gab es einen Fotowettbewerb. Unsere jungen Fotokünstlerinnen und –künstler haben die Skulptur Four-Part Piece/4 mit ihren Handys und Digicams geknipst. Dabei kamen beachtliche Fotos zustande. Beim Fotowettbewerb erreichte die AG den ersten Platz. Die Kinder, die alle aus der Klasse 5b kommen, haben sich sehr über den Erfolg gefreut. Die Freude über den Eisgutschein war mindestens ebenso groß. Die Fotos sind bis 14.01.2020 im Stadthaus zu sehen und danach bei uns im Schulhaus. Die 19 Schüler*innen werden von Canan Balci betreut, einer jungen Kunstpädagogin, die in Schwäbisch Gmünd an der Pädagogischen Hochschule studiert. Das Bild zeigt die fünfköpfige Schülerdelegation bei der Preisverleihung neben der Fotowand. Frau Nann, Leiterin der Galerie, ist ebenfalls auf dem Foto zu sehen. Es ist wunderbar, wenn Kinder auf diese Weise für Kunst begeistert werden. So lernen sie, die Stadt und ihre Kunst mit anderen Augen zu sehen. Kurz gesagt: Kinder eignen sich Kultur an!

Foto: K.Röpke


RSN-Runners beim Kirbelauf 2019

Beim diesjährigen Kirbelauf waren die RSN-Runners am Start. Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5a stellten mit 15 Läufern die größte Gruppe. Dazu kamen noch Ausdauersportler aus den Klassen 6a, 7a und 8a. Bei herrlichem Sonnenschein und 20°C erreichten die Kinder ein gutes Mannschaftsergebnis. 35 Schüler und Schülerinnen am Start – und das am ersten Ferientag der Herbstferien – sind ein Erfolg! Das Gruppenfoto zeigt einen Teil der Läuferinnen und Läufer mit den betreuenden Sportlehrkräften.

Vielen Dank an Frau Hügel und Herrn Fritz für den Extraeinsatz am Samstagnachmittag.

Text und Fotos: RSN

Erlebnispädagogischer Tag im Hochseilgarten Wernau

Bei gutem Wetter machte sich eine kleine Truppe aus der 7d am 22. Oktober auf den Weg in den Hochseilgarten nach Wernau – zum erlebnispädagogischen Tag. Erlebnisreich sollte es auch werden: Nach einer kurzen Aufwärmübung und Einführung ging es für alle hoch in die Lüfte mit Sicherung – hier waren Gleichgewicht, Mut und Teamgeist gefragt. Die SuS meisterten die Aufgaben anfangs zögerlich, am Ende aber dann doch mit viel Spaß und Bravour. Auch das Bogenschießen im zweiten Teil des Tages wurde mit Engagement durchgeführt. Als Resümee kann der Tag als Erfolg verbucht und das Unternehmen „Horizonte“ für schulische Aktivitäten dieser Art dringend weiterempfohlen werden.

Zu Besuch beim Papst

Gemeinsam mit 10 überaus motivierten und engagierten Schülern des katholischen Religionskurses der 10. Jahrgangsstufe flog ich von Stuttgart aus in die Ewige Stadt, um auf die Suche nach den Ursprüngen unserer Konfession zu gehen.

Gleich nach der Landung begaben wir uns zunächst auf die Spuren des antiken Roms. Die historischen und beeindruckenden Stätten des ehemaligen Weltreiches der Antike – wie das Kolosseum und das Forum Romanum – zeugen noch heute von dem grandiosen architektonischen Wissen der Römer.

Die nächsten Tage widmeten wir voll und ganz unserer katholischen Konfession und besuchten zahlreiche Orte, die für uns Katholiken von großer Bedeutung sind. Selbstverständlich begannen wir am Mittwoch mit dem Besuch der Papstaudienz, an der Gläubige aus aller Welt wöchentlich teilnehmen, um den päpstlichen Segen von Franziskus höchstpersönlich zu empfangen. Nach der Audienz und bei gutem Wetter erkundeten wir weiter den Vatikan und suchten in den dortigen Museen die weltberühmte Sixtinische Kapelle auf. Der anschließende Gang auf die Kuppel des Petersdoms war im wahrsten Sinne des Wortes ein Höhepunkt der Reise. Der Blick auf Rom war einfach nur atemberaubend.

Zum Abschluss unserer kurzen aber intensiven Exkursion zollten wir den zwei bedeutsamen Aposteln Petrus und Paulus an ihren jeweiligen Gräbern und Kirchen unseren Respekt. Dabei muss noch einmal die Besonderheit des Petersdoms hervorgehoben werden, der als Zentrum und Nabel der katholischen Konfession alle Katholiken weltweit verbindet und zusammenbringt. Denn auch die Teilnehmer dieser Studienreise – mich eingeschlossen – haben ihre Wurzeln in den verschiedensten Ländern dieser Welt. Und dennoch sind wir durch unseren gemeinsamen Glauben und durch Rom verbunden!

An dieser Stelle bedanke ich mich bei der tollen Gruppe für diese unvergessliche und wunderbare Erfahrung! Eine bessere Klasse hätte ich mir nicht wünschen können!

M. Stefan