Tag der offenen Tür 2020

Am Samstag, den 15. Februar war unser diesjähriger Tag der offenen Tür. Nachdem der Konrektor Andreas Temeschinko, umrahmt vom Unterstufenchor, alle Besucher begrüßt hat,  erwartete sie ein großes Rahmenprogramm. Alle Fächer haben sich vorgestellt. Von Neunt- und Zehntklässlern begleitet durften die Schüler/innen unter anderem in den naturwissenschaftlichen Fächern experimentieren, in AES konnten erste Nähversuche gemacht und Obstspieße zusammen gestellt werden. In der Sporthalle gab es einen erlebnisreichen Parcour. Die Eltern wurden von Kollegen durch das Schulhaus geführt, dabei konnten viele Fragen beantwortet werden. Insgesamt war der Tag ein voller Erfolg und wir hoffen, im neuen Schuljahr viele neue Schüler/innen begrüßen zu dürfen.

TECademy auf Werkstatt-Tour

Praktisch und praxisnah soll sie sein, die TECademy. Aus diesem Grund stand auch in diesem Schuljahr für das TECademy-Team der Riegelhof Realschule Ostfildern ein Besuch des GARP Bildungszentrums in Ruit auf dem Programm.

Nach einer kurzen Begrüßung durch Frau Treu, Leiterin der Beruflichen Schulen, und der Vorstellung der Berufsfachschule und des Berufskollegs war praktisches Tun angesagt. Unter Anleitung des Industriemeisters Herr Bauer und der tatkräftigen Unterstützung dreier Berufsfachschüler durften die Schüler/innen ihr handwerkliches Geschick unter Beweis stellen.

Das Ziel war anspruchsvoll: Galt es doch innerhalb von 90 Minuten einen Schlüsselanhänger aus Aluminium und Stahl zu fertigen und beim Anreisen, Bohren, Sägen, Gewindeschneiden und Biegen einen Einblick in die Grundfertigkeiten der Metallbearbeitung zu bekommen.

Sichtlich stolz auf das Geleistete traten die Schüler/innen um 16.00 Uhr den Heimweg an.

Schneesportfestival der Schulen

Am 31. Januar waren die Schülerinnen und Schüler der Sportklassen 5a, 6a, 7a und 8a in Oberjoch beim Schneesportfestival der Schulen. Dort durften die geübten Wintersportler die Pisten selbst erkunden, für die Anfänger gab es einen Schnupperkurs. Nebenbei gab es für alle die Möglichkeit sich vom Schneetube ziehen zu lassen oder Huskies hautnah erleben zu können. Die Tombola am Ende rundete den tollen Tag im Schnee ab.

Von Schülern, Prinzessinnen und happy ends

Am vergangenen Dienstag war es endlich soweit: Gespannt und voller Vorfreude gingen wir in die Schule. Heute war der Tag, an dem wir unseren Klassenkameraden und unserer Kunstlehrerin, Frau Gold, unsere Theaterstücke vorspielen durften.

In den vergangenen Wochen und Monaten arbeiteten wir, die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5b, ausdauernd und konzentriert daran Handpuppen aus Pappmaché herzustellen. Aus einem einfachen Stab, Tapetenkleister und Zeitungsschnipseln modellierten wir so in mühevoller Arbeit Puppenköpfe. Mit kleinen Hilfestellungen unserer Lehrerin arbeiteten wir die Gesichter heraus und malten anschließend mit Acrylfarbe die Gesichter auf. Anschließend entwarfen wir kunstvolle Gewänder und nähten, klebten, hefteten und steckten Stoffreste zusammen um daraus die Kleidungsstücke für unsere Handpuppen herzustellen. Schließlich fanden wir uns in Gruppen zusammen und schrieben zu unseren Handpuppen passende Theaterstücke.

Nun hatten wir alle unsere großen Auftritte und wir spielten uns gegenseitig unsere Theaterstücke vor. Es wurde viel gelacht, große und kleine Schauspieler beobachtet, so manch verborgenes Talent entdeckt, und unsere Puppen bestaunt. Alle waren sich am Ende einig: der Theatermorgen war ein voller Erfolg und wir freuen uns jetzt schon darauf noch viele weitere Kunstwerke anzufertigen.

Die Jahrgangsstufe 6 im Planetarium

Am 18.12. sind die Klassen 6a, 6b und 6c im Rahmen des MINT-Berufetags ins Planetarium nach Stuttgart gegangen. Dort konnten wir die Planeten unseres Sonnensystems erleben, die Sternbilder über uns kennenlernen und alles rund um die erste Reise zum Mond erfahren. Wir haben erfahren, wie die Astronauten zum Mond geflogen sind, welchen Gefahren sie ausgesetzt waren und dass noch weitere Reisen geplant sind. Die kontrastreiche Projektion auf die riesige, halbkugelförmige Decke, gepaart mit einem super Sound haben uns, dank der flexiblen Schaukelliegen (bei den Kindern SEHR beliebt ;-) ) ein einzigartiges Gefühl vermittelt. Die Aussage von Neil Armstrong: „Ein kleiner Schritt für einen Menschen, aber ein großer Sprung für die Menschheit“ konnte so von uns hautnah miterlebt werden!

Winterzauber

Bei unserem Winterzauber am Mittwoch, den 18. Dezember glitzerte und glänzte der kleine Saal im Kubino in weihnachtlicher Dekoration. Alle beteiligten waren sehr gut vorbereitet und ebenfalls mit einem winterlichen Accessoire geschmückt. Um 17 Uhr startete der Abend mit Kaffee und Kuchen im Foyer. Dann hat sich der Saal immer mehr gefüllt. Schließlich mussten einige Zuschauer sogar in den letzten Reihen stehen, da kein Platz mehr frei war – das machte uns alle ganz schön nervös! Um 17:30 Uhr begann dann endlich unser Konzert. Mit dem Lied „Winterzauberwelt“ hat der Chor den musikalischen Abend stimmungsvoll eröffnet. Nicht nur die 20 Sängerinnen und Sänger aus dem Chor waren am Programm beteiligt: Die Klassen 5b und 8d führten ein Theaterstück auf, der Lehrerchor hat ein Lied gesungen und wurde dabei von der Klasse 6b auf den Flöten begleitet und dann spielten noch knapp 90 Kinder aus den Klassen 5a, 5b und 6b „das freche Nikolauslied“ und „we wish you a merry christmas“ auf ihren Blockflöten! Unser Schulleiter Herr Fritz und Michelle aus der 6b haben auch ein Gedicht vorgetragen und eines der vielen Highlights des Abends waren bestimmt unsere mutigen Gesangssolisten!

Wir hoffen, dass im Anschluss alle mit einer so besinnlichen, weihnachtlichen Stimmung wie wir selbst aus dem Abend in die Weihnachtsferien gestartet sind.

Wir bedanken uns bei allen Helfern und Zuschauern – vor allem bei Herrn Fritz für die Geschenke und netten Worte am Ende des Abends sowie den Eltern der Klasse 5c für den Kuchenverkauf – und freuen uns bereits jetzt auf unsere weitere musikalische Arbeit im Neuen Jahr.

Der Schulchor mit Frau Bader

Weihnachtsgottesdienst 2019

Am letzten Schultag fand in der ersten Stunde der traditionelle Schulgottesdienst statt. Die katholische Kirche in Nellingen war mit über 200 Kindern und Jugendlichen gut gefüllt. Die Religionslehrer und -lehrerinnen hatten den Gottesdienst mit ihren Klassen vorbereitet. Das Thema war: „What If God is one of us?” Im Zentrum stand ein Anspiel, bei dem sich Jugendliche in einer Galerie mit Gottesbildern beschäftigen.

Am Ende gab es für alle Luftballons mit der Weihnachtsgeschichte.

Text und Fotos: M. Fritz

Vorlesewettbewerb

Komm mit mir ins Abenteuerland…

Wie im Zitat aus dem  bekannten Lied von PUR, so auch in diesjährigem Vorlesewettbewerb, konnten unsere Sechstklässler viele Abenteuer der kleinen oder großen Buchhelden kennenlernen.

Nach erlebnisreichen Klassenrunden, fand am Donnerstag, dem 12. Dezember 2019, die Schulrunde statt, an der die drei Gewinner des Klassenwettbewerbs um den Sieg gerungen haben.

Die Klassensieger – Jamie aus der 6a, Stefan aus der 6b und Michelle B. aus der 6c – stellten kurz ihr gewähltes Buch vor, lasen einen Abschnitt aus ihrer Lektüre und aus einem unbekannten Text vor.

Nach diesen spannenden Einblicken in die gewählte Lektüre und nach dem Vorlesen des unbekannten Textes bestimmte die Jury den diesjährigen  Schulsieger – in diesem Schuljahr ist es Stefan aus der 6b, der alle Jurymitglieder am meisten überzeugen konnte.

Wir gratulieren allen ganz herzlich zu diesem Erfolg und sind schon gespannt, wie es im kommenden Jahr weitergeht.

M.Wütherich

Internet - aber sicher

Am 10.12. und 11.12. wurden die 5. und 6. Klässler zum Thema Digitale Medien geschult. Luisa Wellert von der Mecodia Akademie erklärte den Schülern, welche Gefahren vor allem durch einen unsachgemäßen Gebrauch von WhatApp entstehen können. Die Schüler formulierten Regeln für ihren Umgang mit WhatsApp.

Im Rahmen der Schulungen zum Thema Internet – aber sicher fand am Dienstag, 10.12.2019 auch ein Elternabend zur Thematik Umgang mit Smartphones statt. Bei diesem wurden den Eltern wertvolle Einblicke in die Welt der Smartphones und damit der Kinder und Jugendlichen gewährt. Außerdem gab es äußerst wertvolle Tipps für Eltern zum Umgang mit den sich daraus ergebenden Herausforderungen und Gefahren. Sollten Sie den Infoabend verpasst haben, können wir Ihnen folgende Homepage wärmstens empfehlen: www.mecodia.de/tipps

Die Inforeihe wurde von der mecodia Akademie durchgeführt. Unterstützt und finanziert wird dieses Format von der Bildungsstiftung der Kreissparkasse, dem Land Baden-Württemberg und dem Landkreis Esslingen. Vielen Dank für die tolle Veranstaltung!

Berufsnavigator 2019

Auf Einladung unseres Bildungspartners, der Volksbank Esslingen, konnten alle unsere Realschülerinnen und Realschüler der neunten Klassen am 05. und 06.12.19 am Berufsnavigator in der Hauptverwaltung in Esslingen teilnehmen. Der Berufsnavigator ist ein von der Universität Hamburg entwickeltes, wissenschaftlich evaluiertes Verfahren zur Berufsorientierung. Im Fokus stehen dabei die Stärken der Teilnehmer. Das computergestützte Verfahren basiert auf drei Säulen:

Erstens findet ein Peer-Rating in kleinen Schülergruppen mittels Selbst-  und Fremdeinschätzung statt. Hierbei geht es z. B. um Persönlichkeitsmerkmale, soziale Kompetenz, Lernfähigkeit und Motivation sowie Interessen.

Zweitens werden aus den Ergebnissen des Peer-Ratings durch ein umfangreiches Computerprogramm für jeden Schüler ein Stärkenprofil sowie dazu korrespondierende Berufe ermittelt.

In einem dritten Schritt wird auf der Grundlage der gewonnenen individuellen Daten ein abschließendes Auswertungsgespräch mit erfahrenen Experten aus dem Personalmanagement geführt.

Vor den Beratungsgesprächen durften wir uns, nach der anstrengenden zweistündigen Arbeit mit dem Computerprogramm, dankenswerterweise mit Brezeln und verschiedenen Getränken stärken. Die Bewertung des Berufsnavigators durch unsere Schülerinnen und Schüler fiel sehr positiv aus: Fast allen hat die Arbeit mit dem Berufsnavigator Spaß gemacht. Insbesondere das individuelle Beratungsgespräch durch erfahrene Personaler auf der Grundlage des jeweiligen Stärkenprofils erschien über 80% unserer Schüler als hilfreich. Zusätzlich wurden kürzlich alle unsere Neuntklässler sowie unsere Achtklässler, die im G-Niveau lernen, von unserer engagierten Berufsberaterin, Frau Richardson, im Unterricht besucht. Am 18.12.19 werden wir in Zusammenarbeit mit Auszubildenden unserer Bildungspartner DHL, Hänchen und BOS ein Benimm-Training durchführen. Diese und weitere Bausteine sollen unsere Schülerinnen und Schüler auch auf das Berufsorientierungspraktikum vorbereiten, welches vom 17. bis 21.02.2020 stattfinden wird.

R.Riedl

Ausbildung zum Streitschlichter

Aus den Klassen 6 bis 8 besteht unsere neue Gruppe, die sich auf den Weg gemacht hat, um sich zu Streitschlichtern ausbilden zu lassen.

Auftakt war ein sonniger Freitag im L-Quadrat. Die Schülerinnen und Schüler hatten viel Zeit, um sich kennenzulernen – Erwartungen zu formulieren und sich erste Gedanken zum Thema zu machen. Es wurde viel diskutiert und gelacht und nun treffen wir uns regelmäßig alle 2 Wochen, um die Ausbildung zu durchlaufen. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit den engagierten Schülerinnen und Schülern der RSN.

Biologie Hautnah - Haus des Waldes

Am 19.11.19 fand der Biologie Unterricht der Klasse 6c in Begleitung ihrer Biologielehrerin, Frau Piringer und den Klassenlehrern Frau Kast, Frau Kuhnle und Herrn Schwarz im Wald statt. Die Klasse besuchte gemeinsam das Haus des Waldes. Die Schüler(innen) wurden von den beiden Waldpädagoginnen begrüßt und es ging mit ihnen zu einer Stelle im Wald. Hier erzählten die Waldpädagogen etwas zu der Funktion des Waldes. Den Schülerinnen und Schülern wurde durch einige spielerische Übungen der Stoffkreislauf erklärt. Die Nahrungskette im Wald war ein weiterer Punkt, zu diesem Zweck mussten sich die Schüler(innen) auf einem Baumstamm nach „gefressen und gefressen werden“ sortieren. Danach bewaffneten sich die Schülergruppen mit Pinzette, Lupenglas und Bestimmungstabelle. Abschließend wurden ihre Funde vor der Klasse präsentiert und erklärt. Nach drei Stunden entdecken und erkunden ging es wieder zurück.

Schüler vs. Roboter

Am 21.11.19 nutzte die TECademy den Projekttag und war zu Gast bei Fanuc in Neuhausen. Wir erlebten Roboter und Maschinen live in Aktion! Herr Mühlegg erklärte uns anschaulich, wie Roboter arbeiten und dass die meisten Industrieroboter aus Sicherheitsgründen nur hinter Absperrungen arbeiten dürfen, weil sie uns Menschen nicht erkennen. Dagegen arbeiten die „sanften“ Roboter der kollaborativen Roboterserie mit uns Menschen zusammen und dürfen per Hand geführt und gestoppt werden. Faszinierend war für uns zu sehen, wie viele unterschiedliche Roboter es gibt, für jede Anwendung gibt es Spezialisten. Wir bedanken uns für die tolle Betriebserkundung.   

1. Platz im Fotowettbewerb

Anlässlich der Ausstellung der Städtischen Galerie Ostfildern „Sol LeWitt stein reich“ gab es einen Fotowettbewerb. Unsere jungen Fotokünstlerinnen und –künstler haben die Skulptur Four-Part Piece/4 mit ihren Handys und Digicams geknipst. Dabei kamen beachtliche Fotos zustande. Beim Fotowettbewerb erreichte die AG den ersten Platz. Die Kinder, die alle aus der Klasse 5b kommen, haben sich sehr über den Erfolg gefreut. Die Freude über den Eisgutschein war mindestens ebenso groß. Die Fotos sind bis 14.01.2020 im Stadthaus zu sehen und danach bei uns im Schulhaus. Die 19 Schüler*innen werden von Canan Balci betreut, einer jungen Kunstpädagogin, die in Schwäbisch Gmünd an der Pädagogischen Hochschule studiert. Das Bild zeigt die fünfköpfige Schülerdelegation bei der Preisverleihung neben der Fotowand. Frau Nann, Leiterin der Galerie, ist ebenfalls auf dem Foto zu sehen. Es ist wunderbar, wenn Kinder auf diese Weise für Kunst begeistert werden. So lernen sie, die Stadt und ihre Kunst mit anderen Augen zu sehen. Kurz gesagt: Kinder eignen sich Kultur an!

Foto: K.Röpke

Besuch im Landtag

Am 06.11.19 fand der Politikunterricht der Klassen 10c und 10d in Begleitung ihrer Gemeinschaftskundelehrkräfte, Frau Martina Wütherich und Herrn Robert Riedl, hautnah im Landtag von Baden-Württemberg statt. Nach einer anschaulichen Einführung in die Aufgaben und in die Arbeitsweise des Landtages durch den Besucherdienst, nahmen unsere Zehntklässler von der Zuschauertribüne aus an einer teilweise sehr emotional geführten Landtagsdebatte teil. Dabei konnten sie auch die Haushaltsrede von Frau Edith Sitzmann, Ministerin der Finanzen, verfolgen. Im Anschluss an die Plenarsitzung waren die Schülerinnen und Schüler der RSN zum Gespräch mit vier Landtagsabgeordneten verschiedener Fraktionen eingeladen. Die Parlamentarier nahmen zu diversen, von den Schülerinnen und Schülern direkt angesprochenen Themen, Stellung. Im kontroversen Hin und Her der Fragen und Antworten zu Wohnraumproblematik, Klimaschutz und ÖPNV entstand eine leidenschaftliche, aber dennoch mit Augenmaß geführte Diskussion. Wir danken an dieser Stelle den Esslinger Landtagsabgeordneten Frau Andrea Lindlohr (Grüne), Herrn Nicolas Fink (SPD) und Herrn Andreas Deuschle (CDU) sowie dem Waiblinger Landtagsabgeordneten Herrn Siegfried Lorek (CDU) dafür, dass sie sich trotz des anstrengenden Plenartages Zeit für das spannende Gespräch genommen haben.


RSN-Runners beim Kirbelauf 2019

Beim diesjährigen Kirbelauf waren die RSN-Runners am Start. Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5a stellten mit 15 Läufern die größte Gruppe. Dazu kamen noch Ausdauersportler aus den Klassen 6a, 7a und 8a. Bei herrlichem Sonnenschein und 20°C erreichten die Kinder ein gutes Mannschaftsergebnis. 35 Schüler und Schülerinnen am Start – und das am ersten Ferientag der Herbstferien – sind ein Erfolg! Das Gruppenfoto zeigt einen Teil der Läuferinnen und Läufer mit den betreuenden Sportlehrkräften.

Vielen Dank an Frau Hügel und Herrn Fritz für den Extraeinsatz am Samstagnachmittag.

Text und Fotos: RSN

Erlebnispädagogischer Tag im Hochseilgarten Wernau

Bei gutem Wetter machte sich eine kleine Truppe aus der 7d am 22. Oktober auf den Weg in den Hochseilgarten nach Wernau – zum erlebnispädagogischen Tag. Erlebnisreich sollte es auch werden: Nach einer kurzen Aufwärmübung und Einführung ging es für alle hoch in die Lüfte mit Sicherung – hier waren Gleichgewicht, Mut und Teamgeist gefragt. Die SuS meisterten die Aufgaben anfangs zögerlich, am Ende aber dann doch mit viel Spaß und Bravour. Auch das Bogenschießen im zweiten Teil des Tages wurde mit Engagement durchgeführt. Als Resümee kann der Tag als Erfolg verbucht und das Unternehmen „Horizonte“ für schulische Aktivitäten dieser Art dringend weiterempfohlen werden.

Wir sind jetzt MINT-freundliche Schule

v.l.n.r.: Thomas Sattelberger, MINT Zukunft e.V., Andreas Riedel, MINT-Beauftragter der RSN, Markus Fritz, Schulleiter RSN, Bettina Bihlmayr, Daimler Genius, MinDir Michael Föll, Ministerium für Kultus, Jugend und Sport, Stefan Küpper, Arbeitgeber Baden-Württemberg und Südwestmetall, Katharina Missling, Wissensfabrik, Karl-Heinz Czychon, VDI, Michael Bronner, Christiani, Dr. Anika Hamberger, IHK Ulm, Dr. Karl-Heinz Fischer, VDE

Foto: Frank Eppler

 

Ehrung MINT-freundliche Schule

Am 11. Oktober 2019 wurde die Riegelhof-Realschule in Stuttgart als „MINT-freundliche Schule“ ausgezeichnet. Herr Fritz und Herr Riedel bekamen die Auszeichnung im Anschluss an den MINT-Kongress von Vertretern der Landesregierung und des Arbeitgeberverbandes überreicht. Damit wird die langjährige erfolgreiche MINT-Förderung von Herrn Riedel und das MINT-Schulprofil an der RSN nun auch von offizieller Seite gewürdigt.

121 Schulen aus Baden-Württemberg wurden heute als „MINT-freundliche Schule“ ausgezeichnet. Davon erhielten 46 Schulen das erste Mal die Auszeichnung und weitere 75 Schulen wurden nach dreijähriger erfolgreicher MINT-Profilbildung erneut mit dem Signet „MINT-freundliche Schule“ geehrt. Die Schulen weisen nach, dass sie mindestens 10 von 14 Kriterien im MINT-Bereich erfüllen.

Die Ehrung der „MINT-freundlichen Schulen“ in Baden-Württemberg steht unter der Schirmherrschaft von Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann und der Kultusministerkonferenz (KMK), die Ehrung der „Digitalen Schulen“ steht unter der Schirmherrschaft der Beauftragten der Bundesregierung für Digitalisierung, Staatsministerin Dorothee Bär.

„Die ausgezeichneten Schulen begeistern junge Menschen für die MINT-Berufe und stärken die Ausbildung junger MINT-Nachwuchskräfte. Damit setzen sie das zentrale Anliegen der Landesregierung, die Bildung von Kindern und Jugendlichen in den MINT-Fächern zu fördern, vorbildhaft um“, sagt Michael Föll, Ministerialdirektor im Kultusministerium, und fügt an: „Diese Schulen bieten einen fruchtbaren Nährboden, auf dem die MINT-Expertise von Schülerinnen und Schülern gut gedeihen kann. Diese wiederum schlüpfen mit ihrem Wissen und ihren Fähigkeiten in eine Multiplikatorenrolle, um für Naturwissenschaften, Mathematik und Technik zu werben. Und am Ende profitiert der gesamte Südwesten von diesem MINT-Ruck. Denn dieser hilft, den digitalen Wandel sowie die technologischen Herausforderungen zu meistern und trägt zum Erfolg einer Region in der Zukunft bei. Auch daher gilt unser Dank den Schulleitungen, Lehrkräften und Schülern für deren Engagement.“  Benjamin Gesing (MINT Zukunft e.V.)

Unsere neuen Kolleginnen

Von links nach rechts C. Malicki, N. Schmierer, S. Krömer und K. Drews. Wir freuen uns, dass Sie da sind und wünschen Ihnen einen guten Start! Von links nach rechts C. Malicki, N. Schmierer, S. Krömer und K. Drews. Wir freuen uns, dass Sie da sind und wünschen Ihnen einen guten Start!

Zu Besuch beim Papst

Gemeinsam mit 10 überaus motivierten und engagierten Schülern des katholischen Religionskurses der 10. Jahrgangsstufe flog ich von Stuttgart aus in die Ewige Stadt, um auf die Suche nach den Ursprüngen unserer Konfession zu gehen.

Gleich nach der Landung begaben wir uns zunächst auf die Spuren des antiken Roms. Die historischen und beeindruckenden Stätten des ehemaligen Weltreiches der Antike – wie das Kolosseum und das Forum Romanum – zeugen noch heute von dem grandiosen architektonischen Wissen der Römer.

Die nächsten Tage widmeten wir voll und ganz unserer katholischen Konfession und besuchten zahlreiche Orte, die für uns Katholiken von großer Bedeutung sind. Selbstverständlich begannen wir am Mittwoch mit dem Besuch der Papstaudienz, an der Gläubige aus aller Welt wöchentlich teilnehmen, um den päpstlichen Segen von Franziskus höchstpersönlich zu empfangen. Nach der Audienz und bei gutem Wetter erkundeten wir weiter den Vatikan und suchten in den dortigen Museen die weltberühmte Sixtinische Kapelle auf. Der anschließende Gang auf die Kuppel des Petersdoms war im wahrsten Sinne des Wortes ein Höhepunkt der Reise. Der Blick auf Rom war einfach nur atemberaubend.

Zum Abschluss unserer kurzen aber intensiven Exkursion zollten wir den zwei bedeutsamen Aposteln Petrus und Paulus an ihren jeweiligen Gräbern und Kirchen unseren Respekt. Dabei muss noch einmal die Besonderheit des Petersdoms hervorgehoben werden, der als Zentrum und Nabel der katholischen Konfession alle Katholiken weltweit verbindet und zusammenbringt. Denn auch die Teilnehmer dieser Studienreise – mich eingeschlossen – haben ihre Wurzeln in den verschiedensten Ländern dieser Welt. Und dennoch sind wir durch unseren gemeinsamen Glauben und durch Rom verbunden!

An dieser Stelle bedanke ich mich bei der tollen Gruppe für diese unvergessliche und wunderbare Erfahrung! Eine bessere Klasse hätte ich mir nicht wünschen können!

M. Stefan

Bundesjugendspiele 2019

Am 17. Juli fanden an unserer Schule die diesjährigen Bundesjugendspiele statt. Im Stadion des TVN gaben die 5. - 8. Klässler ihr Bestes im Sprinten, Weitsprung, Schlagballwurf und dem 800m bzw. 1000m Lauf. Die Teilnahme für die Neuntklässler war freiwillig, wer nicht sportlich mitgemacht hat, hat an Stationen geholfen oder eine jüngere Klassen betreut.

Schullandheim der 6b

Am 8. Juli war es endlich soweit. Unsere Klasse 6b fuhr mit unseren drei Lehrern ins Schullandheim. Mit dem Bus fuhren wir zur Jugendherberge nach Blaubeuren. Nach der Ankunft an der Jugendherberge besuchten wir das Urgeschichtliche Museum in Blaubeuren. Unser Führer Marek erzählte uns viel über die Steinzeit. Nach der Führung wanderten wir gemeinsam mit Marek zur Brillenhöhle, in der schon viele Gegenstände aus der Steinzeit gefunden wurden. Dort lernten wir, wie man ohne Feuerzeug oder Streichhölzer Feuer machen kann.

Außerdem bastelten wir ein steinzeitliches Messer. Wieder zurück in der Jugendherberge aßen wir zu Abend und schauten einen Film. Am zweiten Tag fuhren wir mit einem Bus nach Laichingen, in den besten Kletterwald Deutschlands. Nach der Einweisung durften wir uns frei auf dem Gelände bewegen. Dieser Ausflug war mega cool!

Am letzten Tag wanderten wir zum Blautopf und machten schöne Fotos. Danach bekamen wir alle zwei Eiskugeln. Jetzt war das Schullandheim leider schon vorbei. Es war eine sehr schöne Zeit in Blaubeuren!

Elin, 6b

Im US-amerikanischen Kelley-Theatre

MammaMia! Das sagten sich auch unsere 11 Schülerinnen und Schüler nachdem sie das überzeugend gespielte und hinreißend gesungene gleichnamige Juke-Box-Musical gesehen hatten.

Praktischerweise mussten unsere Neunt- und Zehntklässler hierzu am Sonntag, den 02. Juni 2019, nicht weit reisen, sondern konnten im kleinen, aber feinen Kelley Theatre der US-amerikanischen Streitkräfte in Stuttgart-Möhringen einen wunderbaren Nachmittag verbringen und nebenbei auf sehr charmante Weise etwas für ihre Englischkenntnisse tun. Die Schüler waren freudig überrascht, dass sie das Libretto in der englischen Originalfassung – welches clever um viele berühmte Abba-Hits wie Super Trouper, Dancing Queen oder MammaMia gesponnen wurde – problemlos verstehen konnten.

Und so gab es viel zu lachen in der turbulenten Verwechslungskomödie um die alleinerziehende Mutter Donna und ihre Tochter Sophie, welche zu ihrer kurz bevorstehenden Hochzeit ihre drei möglichen Väter einlädt.

Wir danken unserem Englisch-Fachleiter, Herrn Robert Riedl, für die Organisation und freuen uns schon auf den nächsten Besuch im Kelley-Theatre.

Känguru Wettbewerb 2019

Endlich sind die Ergebnisse da – am 5. Juni fand in der ersten großen Pause die Urkunden- und Siegerehrung des Känguruwettbewerbs 2019 an der Riegelhofschule statt. Alle 66 Teilnehmerinnen und Teilnehmer versammelten sich in der Aula.

Nach dem Auftakt durch Frau Bader und Herrn Fritz wurde Emilia aus der Klasse 6c als Siegerin für die weitesten Sprünge mit einer Urkunde und dem Gewinner-T-Shirt gekürt. Schüler mit der besten Punktezahl, Niklas aus der Klasse 8c, erhielt ebenfalls einen Preis für seine herausragende Leistung.

Alle anwesenden Schülerinnen und Schüler erhielten anschließend ihre Urkunde, einen Knobelwürfel und ein Heft mit allen Rechenaufgaben des diesjährigen Durchgangs. Das gemeinsame Teilnehmerfoto durfte am Ende natürlich nicht fehlen.

So geht in diesem Jahr wieder ein erfolgreicher Känguruwettbewerb an der RSN zu Ende und wir hoffen auch im kommenden Schuljahr auf so großartige Ergebnisse und zahlreiche Teilnahme.

M.Bader

Welttag des Buches 2019

23. April – für viele ein gewöhnlicher Tag, vielleicht feiert jemand Geburtstag, vielleicht schreibt man einen Test oder eine Klassenarbeit…

Die Schülerinnen und Schüler der fünften Klassen der RSN wissen aber, warum dieser Tag besonders ist. Im Jahr 1995 erklärte die UNESCO den 23. April zum „Welttag des Buches“ – zu einem Tag, an dem das Lesen gefeiert werden soll. So bekommen seit 1996 auch Kinder in Deutschland ein Buch unter dem Motto „Ich schenke dir eine Geschichte“ geschenkt.

Am Montag, den 13. Mai 2019 war es auch bei uns an der Schule soweit. Herr Auwärter von der Buchhandlung im Park besuchte die Fünftklässler. Er erklärte ihnen die Hintergründe dieses Tages, er stellte und beantwortete viele Fragen. Im Anschluss gab es für jedes Kind ein Buch des Autors THiLO mit dem Titel „Der geheime Kontinent“.

Wir möchten uns bei Herrn Auwärter auf diesem Weg recht herzlich für seinen Besuch bedanken und hoffen, dass viele Schülerinnen und Schüler die Freude am Lesen für sich entdecken oder weiterentwickeln.

Junior-Jugendbegleiter/innen schließen an der Riegelhof Realschule Nellingen ihre Ausbildung ab

Wir, die Junior-Jugendbegleiter der Riegelhof Realschule Nellingen, durften dieses Schuljahr mit Unterstützung von Frau Faber eine viertägige Ausbildung erleben. Themen unserer Ausbildung waren unter anderem die Auseinandersetzung mit den eigenen Stärken und Interessen, die Rolle als Junior-Jugendbegleiter/in, Rechte und Pflichten, Teamarbeit, Motivation sowie der Umgang mit Konflikten und schwierigen Situationen.

Die Junior-Jugendbegleiterausbildung startete im Jugendhaus „Focus“ in Denkendorf. Schwerpunkte der ersten zwei Ausbildungstage waren die Auseinandersetzung mit Stärken und Interessen, sowie Rechte und Pflichten als Junior-Jugendbegleiter/in. Der erste Tag wurde durch Lern- und Gedächtnisübungen für die Praxisumsetzung abgeschlossen. Im Fokus des zweiten Tages stand neben den genannten Themen auch die Teamarbeit. In mehreren Praxisphasen stärkten wir unsere Kompetenzen im Umgang mit jüngeren Schülerinnen und Schülern. Nach dem zweitägigen Ausbildungskurs im November folgte eine dreimonatige Praxisphase, in der wir das Gelernte konkret in unserer Tätigkeit ausprobieren konnten.

Bei den anschließenden Praxistagen im „Zentrum Zinsholz“ in Ostfildern haben wir uns über unsere Erfahrungen ausgetauscht, neue Methoden kennengelernt und den Umgang mit herausfordernden Situationen reflektiert und Lösungsstrategien entwickelt. Den Abschluss unserer Ausbildung bildete die feierliche Übergabe der Zertifikate für unsere absolvierte Ausbildung als Junior-Jugendbegleiter.

Tag der offenen Tür 2019

Am Samstag, den 16.02.2019 fand unser diesjähriger Tag der offenen Tür für alle interessierten Viertklässlerinnen, Viertklässler und ihre Eltern statt.

Der Tag begann um 10 Uhr mit einem musikalischen Gruß des Schulchors Singsalasing und mit der Programmvorstellung. Im Anschluss wurden die Kinder in Gruppen eingeteilt und in Begleitung unserer Klassensprecherinnen und Klassensprecher erkundeten sie in einer Schulrallye das Schulhaus, die Turnhalle und die vielen Angebote der einzelnen Fächer. So erlangten sie spielerisch einen Einblick in das Schulleben an der RSN. Am Ende gab es für alle Teilnehmer der Schulrallye ein persönliches Namensschild.

Das Programm für die Kinder war vielfältig aber auch für die Eltern und Großeltern gab es einiges zu erfahren. Herr Fritz stellte in seinem Vortrag „Unsere RSN“ vor, die Lehrer führten die Besucher durch das Schulhaus, zahlreiche Infotafeln boten Informationen zu den vielen Aktionen, die die RSN auszeichnen. Es präsentierten sich nicht nur die Fächer – ein offenes Ohr für die Fragen der Eltern und Schüler hatten auch die Schulleitung, der Förderverein, die Schulsozialarbeiterinnen, der Elternbeirat, unsere Absolventinnen und Frau Schindler-Gairing von der  John-F.-Kennedy-Schule in Esslingen.

Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen, die uns an diesem Tag tatkräftig unterstützt haben, bedanken.

Unser Dank gilt aber auch den vielen kleinen und großen Besuchern und wir sagen einfach: „Auf Wiedersehen im September!“

Die RSN bei Weltmeister Sami Khedira

Die Sami-Khedira-Stiftung hatte im Schuljahr 2017/18 für 25 Schüler der RSN das Lernprojekt „Schuljahresendspurt“ ermöglicht. Durch die Kurse konnten die Siebtklässler der Klassen 7c und 7d ihre Noten in Deutsch oder Mathe verbessern. Die Schüler*innen fragten: „Wann können wir denn mal den Sami Khedira treffen?“ Der Wunsch ging in Erfüllung: Weltmeister Sami Khedira lud unsere Schüler zu einer Kinder-Pressekonferenz ein. Er beantwortete alle Fragen und schrieb geduldig Autogramme. Khedira zeigte sich als bescheidener, sozial engagierter und freundlicher Mensch. Er war selbst Schüler der Realschule in Schmiden und hält viel von dieser Schulart. Das Bild zeigt einen Teil unserer Schüler mit unserem Danke-Plakat, dass Sami sehr erfreute und das er mitnahm.

Foto und Text: M. Fritz